Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
KRÜSS Logo
Surface Science Newsletter – Ausgabe 46
Grenzflächenrheologie von Emulgatoren in Lebensmitteln

Grenzflächenrheologie von Emulgatoren – Abkürzung zu aufschlussreichen Ergebnissen

Die Struktur, welche Lebensmitteltenside wie Proteine und Lipide an einer Öl-Wasser Grenzfläche ausbilden, beeinflusst die Stabilität von Schäumen und Emulsionen und ist für deren Herstellung und Haltbarkeit von großer Bedeutung. Mithilfe der Grenzflächenrheologie können diese Strukturen zwar untersucht werden, doch in der Vergangenheit stand eine komplizierte Versuchsdurchführung dem flächendeckenden Einsatz dieser Messmethode im Wege. Mit dem neu entwickelten Oscillating Drop Module – OMD, das viele Schritte der Messung automatisiert und deren Vorbereitung stark vereinfacht, konnten wir hingegen eine umfassende, reproduzierbare Analyse dreier Lebensmitteltenside in nur zweieinhalb Stunden durchführen. Die Ergebnisse der relevanten Parameter Elastizitätsmodul E‘ und Viskositätsmodul E‘‘ stellen wir in unserem neuen Applikationsbericht vor.
Mehr Informationen
Produkte
Drop Shape Analyzer – DSA30R: zeitsparende, reproduzierbare Analysen in der Grenzflächenrheologie

Drop Shape Analyzer – DSA30R: zeitsparende, reproduzierbare Analysen in der Grenzflächenrheologie

Emulsionen und Schäume sind bei der Herstellung oder dem Transport ständig in Bewegung. Dabei werden die Grenzflächen von Tröpfchen oder Bläschen gedehnt. Wie sich solche Deformationen auf die Stabilität von Lebensmittel- und Körperpflegeprodukten oder etwa den Ertrag bei der tertiären Erdölförderung auswirkt, hängt davon ab, wie die Ober- oder Grenzflächenspannung auf die Dehnung reagiert. Der Schlüssel zu dieser Fragestellung besteht in Untersuchungen der Grenzflächenrheologie mit dem Drop Shape Analyzer – DSA30R und dessen Oscillating Drop Module – ODM.

Mehr Informationen

ADVANCE Software – neue Version mit Touchbedienung und zusätzlichen Tensiometermethoden

ADVANCE Software – jetzt mit Touchbedienung und zusätzlichen Tensiometermethoden

Die neue Version 1.9 von ADVANCE, unserer universellen Software für grenzflächenchemische Analysen, wird ab sofort mit unseren Messinstrumenten ausgeliefert und ist außerdem als Upgrade verfügbar. Als größte Neuerungen haben wir eine alternative Benutzeroberfläche für die Arbeit mit Touchdisplays sowie neue Messmethoden für das Force Tensiometer – K100 entwickelt.

Mehr Informationen

Unternehmen
Kooperation zwischen KRÜSS und LINSEIS für Hochtemperatur-Kontaktwinkel
Kontaktwinkel bei Hochtemperatur: Kooperation zwischen KRÜSS und LINSEIS

Zusammenarbeit zweier Spezialisten – KRÜSS als weltweiter Marktführer im Bereich der Kontaktwinkelmessung und die Firma LINSEIS als Experten für thermische Analysen haben eine neue Kooperation gegründet. Ab sofort gehen die beiden inhabergeführten Familienunternehmen im Bereich der Kontaktwinkelmessung bei hohen Temperaturen gemeinsame Wege. Im Mittelpunkt steht der Vertrieb des Drop Shape Analyzer – DSA High Temperature für Analysen bei bis zu 2000 °C. Interessant sind Hochtemperatur-Kontaktwinkel­messungen etwa bei der Energiegewinnung durch mineralische Brennstoffe, für Schlacke­untersuchungen für Hochöfen oder bei der Herstellung robuster Emaille-Beschichtungen.

Mehr Informationen
Unter der Oberfläche
Kunstrettung mit Tensiden
Foto: Antonio Mirabile

Kunstrettung mit Tensiden

Jeder ist wohl schon einmal an dem Versuch gescheitert, ein Klebeband schadensfrei von einem Blatt Papier abzuziehen. Mehr als nur ärgerlich wird das Problem, wenn es sich dabei um ein Kunstwerk oder ein historisches Dokument handelt, das unbedacht mit einem Befestigungsstreifen versehen worden war. Passenderweise wurde jetzt an der Universität der Kunst- und Kulturstadt Florenz ein Verfahren entwickelt, um solche wertvollen Blätter zu restaurieren. In ein spezielles Hydrogel, ähnlich dem einer Kontaktlinse, werden mithilfe eines Tensids Tröpfchen organischer Lösungsmittel eingebettet. Dieses fest-flüssige Material wird exakt auf die Größe des Klebestreifens zurechtgeschnitten und darauf appliziert, woraufhin der Streifen nach einiger Zeit spurlos abgelöst werden kann.

Mehr Informationen
Die Oberflächenspannung ausgetrickst: Mikrooptik per Inkjetdruck
Foto: Fabian Lütolf, CSM
Die Oberflächenspannung ausgetrickst: Mikrooptik per Inkjetdruck

Seit einiger Zeit werden mikroelektronische Schaltkreise mit Hilfe von Tintenstrahl-Druckverfahren erzeugt, die zunehmend auch mikrofluide und mikrooptische Komponenten wie Wellenleiter in einen Chip integrieren. Solche gedruckten Linien müssen sehr regelmäßig verlaufen und in ihrer Breite und Höhe genau definiert sein. Das wird jedoch durch die Oberflächenspannung (OFS) erschwert, die zu Tröpfchenbildung und infolgedessen zu Ausbuchtungen in den winzigen Leitungen führt. Statt zu versuchen, den Einfluss der OFS zu verringern, machen sich Wissenschaftler von der Optical Society diesen sogar zunutze. In einem Zweischrittverfahren drucken sie zunächst Markierungspunkte für die Leiterstrecke, um dann die eigentlichen Bahnen aufzutragen. Diese werden aufgrund der mit der OFS verbundenen Kohäsion kanalisiert und verlaufen so genau entlang der Markierungspunkte.

Mehr Informationen
Veranstaltungen
Unsere Seminare in Bristol, UK

Unsere Seminare in Bristol, UK

Wir laden Sie herzlich zu unseren Seminaren zur Grenzflächenchemie in England ein. Wir würden uns freuen, Sie auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.

Seminaranmeldung
Treffen Sie uns auf internationalen Konferenzen und Messen

Treffen Sie uns auf internationalen Konferenzen und Messen

Wir würden uns freuen, Ihnen unsere Innovationen im Bereich Grenzflächenanalytik vorzustellen und Sie bei den folgenden Gelegenheiten zu treffen:

  • ACHEMA | 11.-15. Juni | Frankfurt a. Main |
    Halle 4.1, Stand D77
  • C-Touch & Display Shanghai  | 27.-29. Juni |
    Shanghai, China | Halle E5, Stand 5D06
Besuchen Sie auch unsere Veranstaltungsseite mit einer Übersicht über unsere Auftritte auf Messen und Kongressen in nächster Zeit.